Familienerholungsaufenthalt  

Seit 1989 - also bereits seit unserem 2. Gründungsjahr -  findet unser jährlicher Familienerholungsaufenthalt statt. Wir fahren mit den Familien, deren Kind die Intensivtherapie abgeschlossen hat und wo es keine ärztlichen Einwände gibt, in ein benachbartes Bundesland und verbringen dort eine gemeinsame Woche mit unterschiedlichen Aktivitäten.

Ziel des Erholungsaufenthaltes:
Gemeinsam soll sich die Familie nach der langen Zeit der Trennung (Kind und Mutter im Krankenhaus) von den Strapazen der Therapie und von den Ängsten, die durch die Erkrankung des Kindes entstanden sind, erholen!

Ein weiterer wesentlicher Aspekt des Erholungsaufenthaltes sind die Geschwister des krebskranken Kindes, die ebenfalls zahlreiche Entbehrungen hinnehmen mussten, wie z. B. den Verzicht der Mutter während der stationären Aufenthalte des krebskranken Kindes. Alle Kinder - sowohl das kranke Kind als auch die Geschwister - werden bei diesem Aufenthalt gleich behandelt.
Damit die Kinder und die Eltern beruhigt an unserem Angebot teilnehmen können, begleitet uns eine Ärztin bzw. ein Arzt des KUK Med Campus IV  bzw. des Ordensklinikums.

Ferialpraktikantinnen und Ferialpraktikanten, die von uns engagiert werden, stellen ein umfangreiches Beschäftigungsprogramm für die Kinder zusammen (Spiele, Wettbewerbe, Bastelarbeiten, Wanderungen, etc.).

Kinderolympiade, Wuzzelturniere, Preisfischen, Fußballspielen und vieles mehr spornen alle zu Höchstleistungen an – und besonders wichtig - es gibt nur Gewinner! Alle Kinder erhalten garantiert eine Urkunde und einen Preis.

Krönender Abschluss des Erholungsaufenthaltes ist der Luftballonstart. Jedes Kind hängt ein Kärtchen mit seinem Namen und seiner Adresse an einen Luftballon und lässt diesen aufsteigen.

zurück